Derzeit wird das ECPAT E-learning Kinderschutz auf Reisen und im Tourismus aktualisiert. In Kürze wird das neue E-learning für Sie bereit stehen. Danke für Ihre Geduld. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an info@ecpat.de


    Cours disponibles

    Childprotection in tourism (EN)

    The course has a modular structure. A 20-minute basic module provides information on the sexual exploitation of children while traveling and in tourism and the child protection code. After this basic module, an additional 15-minute module can be selected. This course provides specific information on how tourism professionals in destination countries, travel agency employees and decision-makers from tour operators and hotels can implement the child protection code in their work.


    • Wen soll dieser Kurs ansprechen?
    • Wie wird das Material präsentiert?
    • Wie ist die Schulung strukturiert?
    • In welchen Sprachen ist der Kurs erhältlich?
    • Wie kann ich an diesem Kurs teilnehmen?
    • Wer hat den Kurs entwickelt?
    • Impressum und Copyright

    Wen soll dieser Kurs ansprechen?

    Ihr Unternehmen oder Ihr Unternehmensverband ist eines von beinahe 1000 Unternehmen weltweit, die den Verhaltenskodex zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismus (Verhaltenskodex) unterzeichnet haben.

    Eine der Klauseln des Kodex sieht vor, dass Angestellte im Umgang mit diesem Thema geschult werden müssen. Dieser E-Learning- Kurs ermöglicht es Ihnen als Unterzeichner des Verhaltenskodex, Ihre Angestellten zu Kinderschutz-Anliegen zu schulen. Der Kurs ist kostenlos und kann in kurzer Zeit am Arbeitsplatz des Angestellten absolviert werden.

    Wie wird das Material präsentiert?
    Das ethisch sensible Thema Kindersextourismus wird sachlich und unter Verzicht auf schockierende Details oder Bilder präsentiert. Videoclips und interaktive Einheiten sorgen für einen anregenden Ablauf. Das Material liefert Hintergrundinformationen darüber, warum Kinder an bestimmten Urlaubsorten ausgebeutet werden, wie dies mit der Tourismusindustrie zusammenhängt und was Tourismusfachkräfte im Rahmen ihrer Arbeit tun können.

    Wie ist die Schulung strukturiert?
    Der Kurs hat eine modulare Struktur. Ein 20-minütiges Basismodul liefert Informationen zu Kindersextourismus und dem Verhaltenskodex. Im Anschluss an dieses Basismodul kann ein zusätzliches, 10 bis 15 Minuten langes Modul ausgewählt werden. Dieser Kurs liefert spezifische Informationen darüber, wie Tourismusfachkräfte in Destinationsländern, Reisebüromitarbeitende sowie Entscheidungsträger von Reiseveranstaltern und Hotels, den Verhaltenskodex im Rahmen ihrer Arbeit umsetzen können.


    Wie kann ich an diesem Kurs teilnehmen?
    Der Kurs wird vom Deutschen Seminar für Tourismus ausgerichtet.

    Er ist durch eine Registrierung kostenlos und frei zugänglich.

    Der Kurs muss nicht in einer Sitzung absolviert werden.



    Wer hat den Kurs entwickelt?
    Dieser Kurs wird Ihnen von ECPAT angeboten, einem globalen Netzwerk von Organisationen und Einzelpersonen, die zusammenarbeiten, um alle Formen sexueller Ausbeutung von Kindern zu eliminieren. ECPAT steht für „End Child Prostitution, Child Pornography and Trafficking of Children for Sexual Purposes”.

    ECPAT-Gruppen in über 70 Ländern unterstützen die Tourismusindustrie bei der Umsetzung des Verhaltenskodex. Dieser Kurs wurde von mehreren ECPAT-Gruppen als Teil eines von der Europäischen Kommission und weiteren, nationalen Geldgebern geförderten Projekts entwickelt.
    www.ecpat.net.



    Dieses Dokument wurde mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union erstellt. Für seinen Inhalt ist allein ECPAT verantwortlich; es gibt nicht den Standpunkt der Europäischen Union wieder.



    Impressum und Copyright

    ECPAT Deutschland e.V., www.ecpat.deinfo@ecpat.de


    Protection de l'enfance dans le tourisme (FR)

    Le cours a une structure modulaire. Un module de base de 20 minutes fournit des informations sur l'exploitation sexuelle des enfants en voyage et dans le tourisme et le code de protection de l'enfance. Après ce module de base, un module supplémentaire de 15 minutes peut être sélectionné. Ce cours fournit des informations spécifiques sur la manière dont les professionnels du tourisme dans les pays de destination, les employés d'agences de voyages et les décideurs des voyagistes et des hôtels peuvent mettre en œuvre le code de protection de l'enfance dans le cadre de leur travail.

    Kinderschutz im Tourismus -Kurs Stand 061120

    Die sexuelle Ausbeutung von Kindern im Tourismus ist eine höchst bedauerliche und unerwünschte Nebenwirkung des Tourismus. Dieser schwerwiegende Verstoß gegen die Menschenrechte hat gravierende psychologische und körperliche Auswirkungen auf seine jungen Opfer, schädigt aber auch die Qualität von touristischen Regionen.

    Tourismus ist nicht die Ursache für die sexuelle Ausbeutung von Kindern; reisende Sexualstraftäter bedienen sich jedoch der touristischen Infrastruktur in ihren Heimatländern und Urlaubsorten. Dies ist der Grund, warum Sie als Tourismusfachkraft eine wichtige Rolle bei der Verhinderung von sexueller Ausbeutung von Kindern spielen.


    • Wen soll dieser Kurs ansprechen?
    • Wie wird das Material präsentiert?
    • Wie ist die Schulung strukturiert?
    • In welchen Sprachen ist der Kurs erhältlich?
    • Wie kann ich an diesem Kurs teilnehmen?
    • Wer hat den Kurs entwickelt?
    • Impressum und Copyright

    Wen soll dieser Kurs ansprechen?

    Ihr Unternehmen oder Ihr Unternehmensverband ist eines von beinahe 1000 Unternehmen weltweit, die den Verhaltenskodex zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismus (Verhaltenskodex) unterzeichnet haben.

    Eine der Klauseln des Kodex sieht vor, dass Angestellte im Umgang mit diesem Thema geschult werden müssen. Dieser E-Learning- Kurs ermöglicht es Ihnen als Unterzeichner des Verhaltenskodex, Ihre Angestellten zu Kinderschutz-Anliegen zu schulen. Der Kurs ist kostenlos und kann in kurzer Zeit am Arbeitsplatz des Angestellten absolviert werden.

    Wie wird das Material präsentiert?
    Das ethisch sensible Thema Kindersextourismus wird sachlich und unter Verzicht auf schockierende Details oder Bilder präsentiert. Videoclips und interaktive Einheiten sorgen für einen anregenden Ablauf. Das Material liefert Hintergrundinformationen darüber, warum Kinder an bestimmten Urlaubsorten ausgebeutet werden, wie dies mit der Tourismusindustrie zusammenhängt und was Tourismusfachkräfte im Rahmen ihrer Arbeit tun können.

    Wie ist die Schulung strukturiert?
    Der Kurs hat eine modulare Struktur. Ein 20-minütiges Basismodul liefert Informationen zu Kindersextourismus und dem Verhaltenskodex. Im Anschluss an dieses Basismodul kann ein zusätzliches, 10 bis 15 Minuten langes Modul ausgewählt werden. Dieser Kurs liefert spezifische Informationen darüber, wie Tourismusfachkräfte in Destinationsländern, Reisebüromitarbeitende sowie Entscheidungsträger von Reiseveranstaltern und Hotels, den Verhaltenskodex im Rahmen ihrer Arbeit umsetzen können.


    Wie kann ich an diesem Kurs teilnehmen?
    Der Kurs wird vom Deutschen Seminar für Tourismus ausgerichtet.

    Er ist durch eine Registrierung kostenlos und frei zugänglich.

    Der Kurs muss nicht in einer Sitzung absolviert werden.



    Wer hat den Kurs entwickelt?
    Dieser Kurs wird Ihnen von ECPAT angeboten, einem globalen Netzwerk von Organisationen und Einzelpersonen, die zusammenarbeiten, um alle Formen sexueller Ausbeutung von Kindern zu eliminieren. ECPAT steht für „End Child Prostitution, Child Pornography and Trafficking of Children for Sexual Purposes”.

    ECPAT-Gruppen in über 70 Ländern unterstützen die Tourismusindustrie bei der Umsetzung des Verhaltenskodex. Dieser Kurs wurde von mehreren ECPAT-Gruppen als Teil eines von der Europäischen Kommission und weiteren, nationalen Geldgebern geförderten Projekts entwickelt.
    www.ecpat.net.



    Dieses Dokument wurde mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union erstellt. Für seinen Inhalt ist allein ECPAT verantwortlich; es gibt nicht den Standpunkt der Europäischen Union wieder.



    Impressum und Copyright

    ECPAT Deutschland e.V., www.ecpat.deinfo@ecpat.de